Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Seit meiner Jugend bin ich im kaufmännischen Bereich tätig, Fortbildung war und ist mir immer wichtig. Ich besuchte die Fachakademie für Rechnungswesen und den Controlling-Lehrgang am Wifi, absolvierte fortlaufend EDV-Kurse.

2012 erweckte das Institut für Mal- und Gestaltungstherapie in Wien mein Interesse. Als Künstlerin wusste ich um die Heilkraft des Malens und begann diese Ausbildung erst nur im Sinne der Selbsterfahrung. Die 300 Praktikumsstunden, die ich als Quereinsteigerin benötigte, absolvierte ich in unterschiedlichen Einrichtungen wie der Reha-Klinik Sanlas in St. Radegund und dem Seniorenheim Adcura.

Mein Projekt für die Diplomarbeit gestaltete ich im Wohnhaus Schwalbe in Graz, einer privat organisierten Wohn- und Beschäftigungseinrichtung für psychisch erkrankte Frauen nach ihrem stationären Aufenthalt.

2015 erhielt ich mein Diplom als Mal- und Gestaltungstherapeutin.

Um als Lebens- und Sozialberaterin tätig sein zu können benötigte es noch einige Kurse, diese besuchte ich in unterschiedlichen Einrichtungen in der Steiermark wie Personare, Mentalakademie Europa und Steigls.

Gerade auf Grund meiner Ausbildung in unterschiedlichen Instituten und ihren individuellen Zugängen steht mir heute eine Vielzahl an Methoden der Beratung zur Verfügung. 

Meine große Naturverbundenheit und Bergleidenschaft spiegelt sich auch in der Arbeit mit Klienten wieder, gerne biete ich Einheiten in der freien Natur an, sie dient mir als große Kraftquelle und Ressource.